Overview

Über RapidClipse

RapidClipse ist eine freie Eclipse Distribution für Rapid Cross-Platform-Development mit Java. RapidClipse ist Eclipse - jedoch vorkonfiguriert, mit zusätzlichen Tools erweitert und an vielen Stellen optimiert, um die professionelle Anwendungsentwicklung mit Java und Eclipse zu vereinfachen.

Hinweis:
  • Visuell und rapid - Die Begriffe visuell und rapid in der Erklärung von RapidClipse sollen zum Ausdruck bringen, dass die Anwendungsentwicklung mit RapidClipse einfacher und komfortabler ist, als mit der Eclipse Standard-Installation. Davon abzuleiten, dass die Möglichkeiten mit RapidClipse oder die Größe der damit entwickelten Lösungen stark limitiert sein müsse, ist jedoch völlig falsch. RapidClipse ist eine vorkonfigurierte und mit zusätzlichen Plugins und Frameworks erweiterte Eclipse-Installation und besitzt damit alle Eigenschaften und Möglichkeiten der Standard-Installation von Eclipse. Die in RapidClipse enthaltenen Tools und APIs sind Vereinfachungen die Sie verwenden können, aber nicht zwangsweise verwenden müssen. Features, die für Ihren Anwendungsfall nicht geeignet sind, können Sie jederzeit durch andere Java APIs oder eigene Implementierungen ersetzen. Ein Umstieg von RapidClipse auf Eclipse ist damit kein Umstieg, sondern lediglich ein Verzicht auf Tools die RapidClipse zur Verfügung stellt.
  • Unerwartete Komplexität - RapidClipse vereinfacht den Start mit Eclipse und die Anwendungsentwicklung mit Java erheblich - aber dabei darf man nicht vergessen - RapidClipse ist Eclipse. Durch die Vielzahl an Eclipse Plugins, Tools und APIs die in RapidClipse zum Einsatz kommen sowie durch die mächtige Eclipse IDE selbst, ergeben sich zahlreiche Einstellungs- und Konfigurationsmöglichkeiten. Dadurch kann es in der Praxis auch zu Problemen kommen. Meistens sind diese nicht auf RapidClipse Fehler, sondern auf fehlerhafte Einstellungen zurückzuführen, die man mit etwas Eclipse Erfahrung sehr leicht beheben kann. Sollten entsprechende Probleme bei Ihnen auftreten, suchen Sie Hilfe in unserem kostenlosen Community Forum oder wenden Sie sich an unseren RapidClipse Support-Team. In unseren Schulungen lernen Sie Eclipse sehr schnell kennen, sodass Sie die häufigsten Konfigurationsprobleme auf Anhieb erkennen und selber lösen können.
  • Umstieg von RapidClipse auf Eclipse - Sie müssen nicht darüber nachdenken, ob ein späterer Umstieg auf Eclipse möglich ist. RapidClipse ist Eclipse. Sobald Sie die Tools von RapidClipse nicht mehr verwenden, gibt es keine Unterschiede mehr. Code, der von RapidClipse generiert wird, verhält sich genauso wie von Hand geschriebener Code, sodass Sie diesen auch ohne RapidClipse Tooling weiter verwenden können. Lediglich die Abhängigkeiten vom RapidClipse Open Source Framework bleiben, wie bei jedem anderen Java Framework auch, bestehen.  

Alle wichtigen Plugins und Frameworks bereits vorinstalliert

In RapidClipse sind alle wichtigen Eclipse Plugins, die man für die professionelle Anwendungsentwicklung mit Java braucht, bereits vorinstalliert, vorkonfiguriert und aufeinander abgestimmt. Der bei Eclipse übliche Einrichtungs- und Konfigurationsaufwand entfällt bei RapidClipse vollständig. 

Zusätzliche Tools & APIs 

Die in RapidClipse verwendeten Eclipse Plugins und Frameworks werden nicht einfach nur integriert, sondern bei Bedarf optimiert und mit neuen, speziell für RapidClipse entwickelten Tools und APIs erweitert um für Sie den Einsatz einfacher und komfortabler zu machen. Beispiel dafür ist der in RapidClipse stark verbesserte Hibernate Import der JBoss Hibernate Tools. 

Maven

RapidClipse Projekte basieren auf Maven. Beim Projektstart lädt Maven alle für den Projektstart benötigten sowie nachträglich eingebundene Java Bibliotheken (JARs) automatisch vom zentralen Maven Repository (Maven-Central) herunter trägt sämtliche Abhängigkeiten (Dependencies) automatisch in die dafür vorgesehene pom.xml Konfigurations-Datei ein, sodass Sie sich damit nicht mehr beschäftigen müssen.

HTML 5 Oberflächen

RapidClipse Anwendungen sind immer Java Web-Anwendungen, die sich durch eine moderne HTML5 Oberfläche auszeichnen.

RapidClipse Framework

Mit dem RapidClipse Framework stellt RapidClipse zudem ein Databinding zwischen Vaadin und Hibernate sowie eine vollständige Architektur und viele wichtige Anwendungs-Infrastruktur-Dienste zur Verfügung, die nahezu jede moderne Business-Applikation benötigt. Der Anwendungsentwickler wird von komplizierter Low-level Programmierung befreit und kann sich auf die Geschäftslogik und die Gestaltung der Benutzeroberfläche konzentrieren.

Cross-Platform-Development

Mit den RapidClipse Deployment-Tools lässt sich jedes Projekt als Web-Anwendung deployen. 

Microstream.one - Java In-Memory Database

Microstream ist eine Java In-Memory Datenbank

Wichtigste RapidClipse Komponenten

  • Eclipse
  • Java SE
  • Java Persistence API (JPA)
  • JBoss Hibernate Tools
  • Git
  • Maven
  • Vaadin
  • RapidClipse IDE Tools
  • RapidClipse Framework
  • Microstream.one

RapidClipse IDE Tools

  • RapidClipse Vaadin GUI Builder 
  • RapidClipse Hibernate Tools 
    • RapidClipse JPA-SQL Code-Editor
    • Entity Editor
    • RapidClipse Hibernate Import Funktion
    • Sample Database
  • RapidClipse Cross-Platform Deployment Tools

Zielgruppe

RapidClipse richtet sich an:

  • professionelle Anwendungsentwickler, die mit Eclipse anspruchsvolle Business-Applikationen auf Basis von Java möglichst schnell und einfach entwickeln möchten.
  • Java Entwickler, die erst wenig oder noch keine Erfahrung mit JPA und Hibernate besitzen.
  • 4GL (4th Generation Language) Entwickler, die möglichst schnell und einfach von 4GL Entwicklungsumgebungen auf Java umsteigen möchten, um wichtige Alt-Anwendungen auf Java zu portieren. 
  • Java Einsteiger, die möglichst schnell produktive Ergebnisse erzielen möchten.
  • GUI-Designer, die grafische Oberflächen per Drag&Drop oder deklarativ erstellen und mit Javacode nicht in Kontakt kommen möchten.

Systemvoraussetzungen

Um RapidClipse und damit entwickelte Anwendungen ausführen zu können, sollte Ihr System folgende Voraussetzungen erfüllen:

Entwicklungsumgebung:

Hardware:

  • RAM: min. 8 GB empfohlen
  • Festplattenspeicher: 1 GB - 5 GB SSD empfohlen
  • Monitor-Auflösung: 1920 x 1080 empfohlen

Software:

  • Windows 7, 8, 10
  • Java Development Kit (JDK) Version 8 Update 121
  • Proxy - Einrichten unter Window > Preferences > General > Network Connections

Internet:

  • Erstmaliger Start von RapidClipse - Internet-Verbindung zwingend erforderlich. Bei langsamer Internet-Verbindung kann das Laden der benötigten Dependencies ggf. sehr lange dauern.
  • Vorhandenes RapidClipse Projekt - Offline-Modus möglich, der jedoch aktiviert werden muss unter Window > Preferences > Maven > Offline.

Unterstützte Datenbanken:

  • Microstream.one
  • Generic JDBC
  • DB2 for z/OS
  • DB2
  • Derby
  • Firebird
  • H2
  • HSQLDB
  • Informix
  • Ingres
  • MaxDB
  • MS SQL Server
  • MySQL
  • Oracle
  • PostgreSQL
  • SQLite
  • Sybase ASA/ESA
  • Weitere mit Hibernate Dialekt via JDBC

Zielumgebung:

  • Java Runtime Environment Version 8
  • Webserver
  • Applicationserver (beliebig, Servlet-Container ausreichend, z.B. Tomcat)
  • Browser: Chrome, Firefox, Safari, Edge, Opera

Häufigste Fehlerquellen

Liste mit den häufigsten Fehlerquellen